ext.Bild            

ext. Bild

Unsere besten Grillrezepte

Sommer, Sonne und laue Nächte. Tagsüber hält man es fast nur im Schwimmbad aus. Die Bewegung an der frischen Luft macht hungrig. Was liegt da näher, als im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon zu grillen.
 
Und damit die Grillparty mit Freunden oder in der Familie ein Hit wird, stellen wir Ihnen hier alle Grillrezepte mit Nährstoffangaben für Diabetiker in der Übersicht vor. Außerdem erfahren Sie in unseren Küchentipps viele wertvolle Hilfestellungen für ein gelungenes Grillfest.
 
Das Diabetes-Portal DiabSite unterstützt mit gesunden WM-Rezepten die Diabetes-Prävention und hilft Menschen mit Diabetes auch während der WM, Gewicht und Blutzuckerspiegel im Griff zu behalten.


W 12.05
ext. Bild

Streit der Körperteile

Ein Körper hatte Langeweile, da stritten sich die Körperteile, gar heftig und mit viel Geschrei, wer wohl der Boss von ihnen sei. "Ich bin der Boss" - sprach das Gehirn, "ich sitz' ganz hoch hinter der Stirn, muss stets denken und euch leiten. Ich bin der Boss, wer will's bestreiten?" Die Beine sagten halb im Spaße, "Gib nicht so an, du weiche Masse! Durch uns der Mensch sich fortbewegt, ein Mädchenbein den Mann erregt, der Mensch wirkt doch durch uns erst groß, ganz ohne Zweifel, wir sind der Boss!" Die Augen funkelten und sprühten: "Wer soll euch vor Gefahr behüten, wenn wir nicht ständig wachsam wären? Uns sollte man zum Boss erklären." Das Herz, die Nieren und die Lunge, die Ohren, Arme und die Zunge, ein jeder legte schlüssig dar: "Der Boss bin ich - das ist doch klar!" Selbst Penis strampelte keck sich bloss und rief entschlossen: "Ich bin der Boss! Die Menschheit kann mich niemals missen, denn ich bin nicht nur da zum Pissen." Bevor man die Debatte schloss, da furzt das Arschloch: "Ich bin Boss!" Hei, wie die Konkurrenten lachten und bitterböse Spässe machten. Das Arschloch darauf sehr verdrossen hat zielbewusst sich fest verschlossen, es dachte konsequent bei sich: "Die Zeit, sie arbeitet für mich. Wenn ich mich weigere zu scheissen, werd' ich die Macht schon an mich reissen." Schlaff wurden Penis, Arme, Beine, die Galle produzierte Steine, das Herz, es stockte schon bedenklich, auch das Gehirn fühlte sich kränklich. Das Arschloch war nicht zu erweichen, liess hier und da ein Fürzchen streichen. Zum Schluss da sahen's alle ein: Der Boss kann nur das Arschloch sein! Und die Moral von der Geschicht: Mit Fleiss und Arbeit schafft man's nicht. Um Boss zu werden hilft allein, ein Arschloch von Format zu sein, das mit viel Lärm und ungeniert, nichts als nur Scheiße produziert!


Sag es treffender...

...oder auch nicht :

1) Gestatten Sie, dass ich Polysaccharide auf Ihre Ventralseite transferiere?

(Auf Deutsch: Darf ich Ihnen ins Gesicht spucken?)


2) Ballistische Experimente mit kristallinem H2O auf dem Areal der pädagogischen Institutionen unterliegen striktester Prohibition!

(Auf Deutsch: Das Werfen von Schneebällen auf dem Schulhof ist verboten!)


3) Populanten von transparenten Domizilen sollen mit fester Materie keine transzendenten Bewegungen durchführen.

(Auf Deutsch: Wer im Glashaus ist, sollte nicht mit Steinen werfen.)


4) Das maximale Volumen subterraner Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur spirituellen Kapazität des Produzenten. (Auf Deutsch: Die dümmsten Bauern haben die größten Kartoffeln.)


5) Eine strukturell desinteregrierte Finalität in Relation zur Zentralisationskonstellation provoziert die eskalative Realisierung destruktiver Integrationsmotivationen durch permanent lokal aggressive Individuen der Spezies "Canis".

(Auf Deutsch: Den letzten beißen die Hunde.)


6) Es existiert ein Interesse an der generellen Rezension der Applikation relativ primitiver Methoden komplementär zur Favorisierung adäquater komplexer Algorithmen.

(Auf Deutsch: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?)


7) In meiner psychologischen Konstitution manifestiert sich eine absolute Dominanz positiver Effekte für eine labile existente Individualität deiner Person.

(Auf Deutsch: Ich liebe dich!)

Witze-Fun
W 14.04.10

ext. Bild

Katz und Maus

Eine Kuh steht auf der Weide. Da kommt eine kleine Maus angeflitzt und bittet die Kuh, sich bei ihr verstecken zu dürfen. Die Kuh ist hilfsbereit. Vorsichtig dirigiert sie die Maus unter ihr Hinterteil, dann plumst ein Fladen nieder, der die Maus bis auf die winzige Schwanzspitze versteckt. Schon kommt die Katze und brüllt: "Wo ist die Maus?" Die Kuh schüttelt den Kopf: "Hier ist keine Maus." Aber mit sicherem Instinkt sieht die Katze das Schwänzchen, räumt sachte den Fladen beiseite, zieht die Maus raus und frisst sie. Was uns diese Geschichte lehrt?

1. Nicht jeder, der uns bescheißt, ist unser Feind.

2. Nicht jeder, der uns aus der Scheiße holt, ist unser Freund!


3. In der Stunde der Gefahr zieh den Schwanz ein
SIR O  25.03

ext. Bild

Die Ritter
ext. Bild ext. Bild

Um im Mittelalter zum Rittergeschlagen zu werden, musste man sich in langen Jahren der Ausbildungals würdig und tugendhaft erweisen. Erst dann wurde man von seinemLehnsherrn in den Ritterstand erhoben und konnte fortan die belehntenLänderein bewirtschaften, in der hohen Minne die Damen umwerben und insTurnier ziehen.
Auch die Ritter der Krone und ihre Pferde müssen sich einer langen undintensiven Ausbildung unterziehen, um mit eindrucksvollenStunt-Einlagen wie dem Tjost oder dem spektakulären Feuerritt ihrPublikum begeistern und mitreißen zu können.
Doch nicht nur mit ihren akrobatischen Künsten, sondern auch mitgeübtem Schauspiel schaffen die Ritter es das Publikum in Geschichtenum Liebe, Eifersucht, Tapferkeit und Verrat zu ziehe

SIR Oblong fitz Oblong  19.02

ext. Bild

Leben als Ritter
ext. Bild

Ich bin SIR Oblong fitz Oblong zu Oblowitz. Du stellst dir mein Leben bestimmt spannend vor???
Na ja, es war nicht gerade einfach. Ich bin der älteste Sohn, alsosollte auch ich Ritter werden. Eine Amme hat mich großgezogen. Als Kinddurfte ich natürlich auch immer auf der Burg spielen.
Aber schon mit 7 Jahren wurde ich Page, d.h. auch erwachsen. In dieserZeit bin ich mit den Männern auf der Burg herumgezogen und lernte dasRitter ABC- Reiten, Schwimmen, Bogenschießen und Faustkampf . DieseZeit war super!!
Mit 10 Jahren wurde ein Ehevertrag zwischen mir und Sieglinde von der Vorstenburg geschlossen.
Im Alter von 14 Jahren musste ich unsere Burg verlassen, um als Knappemeine Ausbildung beim Ritter Kunibert fortzusetzen. Hier lernte ichbesonders die Kampftechniken - Anrennen mit Lanze, der Kampf mitStreit, Schwert und Streitkolben. Aber ich lernte auch wie sich einRitter zu benehmen hat - Tanzen und Hofieren und die Tischsitten.
Endlich mit 21 wurde ich zum Ritter geschlagen. Aber jetzt ging ich aufReisen. Von Burg zu Burg zog ich und nahm an den Turnieren teil. Dannkam die erste große Schlacht, ein Kreuzzug. Es war schlimm! In derRüstung zu kämpfen ist fürchterlich, man kann sich kaum bewegen. DerKampf wurde mit dem Lanzenangriff begonnen. Die Feinde zittertenregelrecht vor uns. Auch die Streitkolben und Streitäxte rissenfürchterliche Wunden. Ich war froh, dass ich diesen Kampf überstandenhatte. So kam ich endlich an unsere Burg zurück.
Dort wartete bereits Sieglinde von der Vorstenburg auf mich, die schonmit 15 Jahren zu uns auf die Burg gekommen war. Wir feierten endlichHochzeit. Ja, ich hatte Glück. Sieglinde ist eine gute Frau und wirhaben jetzt 4 Kinder - 2 Töchter und 2 Söhne, einer ist schon alsKnappe auf einer anderen Burg. Jetzt ist mein Leben ruhiger. Ich treibefür den Fürsten die Steuer ein, und ab und zu muss ich in den Kampf.Ansonsten gehe ich oft zur Jagd und nehme an vielen Turnieren teil. Ichwill nicht prahlen, aber ich bin ein guter Kämpfer und gewinne vielTurniere. Auch für die Ausbildung unserer Pferde bin ichverantwortlich, prächtige Reitpferde.


ext. Bildext. Bild

SIR Oblong fitz Oblong  19.02

ext. Bild

Raubritter

Als Raubritter bezeichnet eine ältereForschungsrichtung diejenigen Angehörigen des ritterlichen Standes, diesich durch Straßenraub, Fehden undPlünderungszügeSpätmittelalterNaturalwirtschaft durch die Geldwirtschaft

bereicherten. Diese Entwicklung soll im eingesetzt haben und vor allemeine Folge der Verdrängung der gewesen sein. Neuere historischeArbeiten plädieren hingegen dafür, den ideologisch belasteten BegriffRaubritter im wissenschaftlichen Gespräch ganz zu vermeiden. DerBegriff Raubritter stammt nicht aus jener Zeit selbst, sondern ist eineNeuschöpfung, die zum Beispiel im Jahr 1798 verwendet wurde – in derAnkündigung des Ritterromans Der Raubritter mit dem Stahlarme, oder derSternenkranz. Eine Geistergeschichte in der Wiener ZeitungWienerschien. 2007 konnte Klaus Graf einen früheren Beleg für Raubritter ineiner Übersetzung aus dem Spanischen 1781 auffinden.[1] vom 29.September 1798, der 1799 in Der erst im 18. Jahrhundert geprägteBegriff des Raubritters ist nicht klar von der restlichen Ritterschaftabzugrenzen. Das Austragen von Fehden war stets Teil der ritterlichenLebensweise gewesen und wurde der waffenberechtigten Bevölkerung ingroßen Teilen des mittelalterlichen Europas sogar lange Zeit rechtlichzugesichert (seit Barbarossa jedoch nur montags bis mittwochs), seitdem Landfrieden von 1495 war es ganz verboten. Auch das Ausplündern dergegnerischen Ländereien kam bereits bei frühmittelalterlichen Fehdenvor. Ähnlich verhält es sich mit den Überfällen so genannter Raubritterdes Spätmittelalters auf reisende Händler, auf Bauern oder auf reicheLeute.
Die alten Rittersleut
                                                              ext. Bild
SIR Oblong fitz Oblong  19.02
ext. Bild


Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com